FAQ

 

FAQ – Häufig gestellte Fragen

 

 

Am besten ist es, du meldest dich sechs Monate vor dem Erreichen des Mindestalters an.

Das ist abhängig von den benötigten Übungsfahrten. Feste Beträge, wie die Grundgebühr, die vorgeschriebenen Sonderfahrten und die Prüfungsgebühren kannst du jedoch anhand unserer Preisliste schon im Voraus berechnen.

Grundsätzlich richten wir uns da nach deinen Wünschen und Bedürfnissen und versuchen immer, es so einzurichten, dass du möglichst zweimal die Woche 90 Minuten fahren kannst.

Du kannst dir bei uns den Fahrlehrer aussuchen. Solltest du während deiner Ausbildung feststellen, dass du mit deinem Fahrlehrer, aus welchen Gründen auch immer, nicht klar kommst, hast du die Möglichkeit den Fahrlehrer zu wechseln.

Ein Fahrschulwechsel ist grundsätzlich immer möglich. Die bereits absolvierten Theorie- und Praxisstunden werden dir in vollem Umfang angerechnet. Wir unterstützen dich bei einem Fahrschulwechsel, setzen uns mit deiner alten Fahrschule in Verbindung und übernehmen die Formalitäten für dich.

Ja, aktuell kannst du die theoretische Prüfung in 12 Sprachen ablegen. Wir geben dir gerne darüber Auskunft.

Die theoretische Prüfung ist ein Jahr gültig. Während dieser Zeit musst du die praktische Prüfung ablegen. Ansonsten musst du die bestandene theoretische Prüfung erneut ablegen.